Predigten der vergangenen 3 Monate

23.01.22, Dr. Michael Bendorf: "Nehmerqualitäten in Alltagskämpfen"

Predigtreihe "Nehmerqualitäten"
Leitvers: „O HERR, du bist meine Stärke, meine Burg und meine Zuflucht am Tag der Not!“ Jeremia 16,19

Es geht heute um unsere Fähigkeit, schwierige Alltagskämpfe und Rückschläge, die wir erleiden, ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen.

16.01.22, Alexander von Krosigk: "Nehmerqualitäten"

Predigtreihe "Nehmerqualitäten"

Lesung Psalm 37 Verse 1-9; 23-25; 39f

Wir starten heute eine neue Predigtreihe, zum Thema Nehmerqualitäten. Nehmerqualitäten ist ein Begriff aus dem Boxsport, der die Fähigkeit beschreibt, gegnerische Treffer hinzunehmen und trotzdem weiter zu kämpfen. ...
Wir haben nun 6 Wochen vor uns, in denen wir uns mit diesem Thema beschäftigen wollen und der Frage nachgehen werden, was trägt uns im Leben und was stärkt uns in all den Herausforderungen, die zum Leben dazu gehören?

09.01.22, Dr. Michael Bendorf, Jahreslosung 2022

Leitvers: „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“ (Joh 6,37)

Na klar können wir einfach so zu Jesus kommen. Viele von uns sind mit diesem Satz aufgewachsen und haben es nie anders erlebt. Weil das so ist, übersehen wir vielleicht die Schönheit, das Wunder, das Unfassbare und die Verheißung dieses Satzes.

02.01.22, Dr. Tillmann Krügr: "Von guten Vorsätzen"

Predigttext: Kolosser 1,27
Ich wünsche euch allen ein frohes und gesegnetes Neues Jahr! Wir schreiben das Jahr 2022. Ich möchte heute außerhalb der Reihe eine Predigt mit dem Titel: „Von guten Vorsätzen und anderen Herausforderungen zum Jahresbeginn“ halten. Dabei möchte ich zunächst mit einer Herausforderung beginnen, die uns alle betrifft – und dann in einem zweiten Teil zum Umgang mit Vorsätzen kommen:
Wir befinden uns nun im „Jahr 3 der Pandemie“. Herzlich willkommen!

31.12.21, Dr. Michael Bendorf: "Zwischen Ausblick und Rückblick"

Nun stehen wir wieder an der Schwelle, die uns in ein neues Jahr führen wird. In wenigen Stunden werden wir über diese Jahresschwelle gehen, ob wir es wollen oder nicht. Keiner von uns wird zurückbleiben können. Die neue Zeit wird für jeden von uns gelten. Mancher von uns wird mit dieser Schwelle zu kämpfen haben. Schwellen sind unsichere Orte. Du musst Bekanntes verlassen und Unbekanntes betreten.

Weihnachten, 26.12.21, Britta Koss-Misdorf: "Man glaubt nur mit dem Herzen gut"

Monatsthema: Der König kommt
Predigttext: Lukas 2, 8-20

Jedes Baby, das geboren wird, stellt die Welt auf den Kopf. Alle Beteiligten – Eltern, Verwandte, Freunde – müssen sich auf neue Umstände und Gegebenheiten einrichten. Angefangen bei dem, wer man ist: Plötzlich ist man Schwester oder Bruder, Tante oder Onkel, Oma, Opa, Cousin, Cousine. Und vor allem ist man plötzlich Mama oder Papa.
... Die Videodatei ist leider zur Zeit nicht verfügbar.

Heiligabend

19.12.21, Dr. Tillmann Krüger: "Jesus anbeten"

Predigttext: Offenbarung 1,12-18
Wir feiern heute den 4. Advent. Weihnachten steht vor der Tür. ... Heute soll es um einen ganz zentralen Punkt gehen: Wenn Jesus der menschgewordene Gott ist, dann wird er angebetet. Und zwar zurecht! Doch was bedeutet es, Jesus anzubeten?

12.12.21, Britta Koss-Misdorf: "Keine Macht dem Herodes (in uns)!"

Monatsthema: Der König kommt
Predigttext: Matthäus 2, 1-23
Leitvers: Der Herr ist König! Die ganze Erde soll in Jubel ausbrechen. Du, Herr, bist der höchste Herrscher über die ganze Erde, hoch erhaben bist du über alle Götter.
Psalm 97, 1a+9

Für Herodes ist alles eine Bedrohung, was seine Macht und Souveränität infrage stellt. ...
Viele Leute sind wie Herodes. Menschen wie du und ich, die sich weigern, irgendetwas oder irgendjemandem zu erlauben, in unser Territorium, unseren Ehrgeiz, unseren Einflussbereich, unser Vorrecht, die Show zu leiten, einzugreifen.

05.12.21, Dr. Michael Bendorf: "Die Braut hat sich bereit gemacht"

Leitvers: „Ich werde euch wiedersehen, und euer Herz wird sich freuen“ (Joh 16,22)
Textlesung: Offb 19,6-10
In dieser Advents- und Weihnachtszeit erinnern wir uns daran, dass der ewige Gottessohn seinen Vater verlassen hat wie ein Bräutigam Vater und Mutter. Jesus wird geboren. Der ewige Gottessohn wird einer von uns. Schon im Alten Testament wird immer wieder das Kommen Gottes als Bräutigam angekündigt.

28.11.21, Dr. Tillmann Krüger: "Wie wach bist du?"

Predigttext: Matthäus 24,42-44

Mit dem heutigen Sonntag beginnt das neue Kirchenjahr. Wir feiern heute den 1. Advent.
Unser Monatsthema im Dezember heißt: „Der König kommt.“ Wir wollen dabei durch den Advent gehen und auf die Wiederkunft Christi schauen. Denn „Advent“ heißt ja „Ankunft“ - und man kann dies sowohl auf die erste Ankunft Christi in dieser Welt beziehen (weshalb wir ja auch Weihnachten feiern) oder eben auch auf seine zweite Ankunft, seine Wiederkunft.

21.11.21 Britta Koss-Misdorf: "Wenn Sehnsucht und Gehorsam sich begegnen "

Predigttext: Apostelgeschichte 8, 26-40
Leitvers: „Mir ist alle Macht im Himmel und auf der Erde gegeben. Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum
Ende der Welt.“ Matthäus 28, 18b-20

14.11.21, Dr. Michael Bendorf: "Imitation Christi - auf den Spuren Jesu"

Leitvers: „Wie mein Vater mich gesandt hat, so sende ich euch.“ (Joh 20,21)
Textlesung: Mt 25,31-40

„Vergiss die Armen nicht!“ Ein schlichter Satz unter Kollegen, der Geschichte schreiben sollte. Ein Satz, eine Bitte, eine Ermahnung des Erzbischofs von Sao Paulo an Jorge Mario Bergoglio, Erzbischof von Buenos Aires. Gesprochen im März 2013, unmittelbar nach dessen Papstwahl. Sie saßen beide nebeneinander, als das Wahlergebnis verkündet wurde. „Vergiss die Armen nicht“ – Dieser Satz lässt Jorge Mario nicht los.

07.11.21, Dr. Tillmann Krüger: "Mein Re-Start"

Monatsthema: Restart

Textlesung: Philipper 3, 12-16

Was ist dein Ziel? Wohin führt dich dein Weg? Paulus stellt eines klar: Vergessen, Ausstrecken, Laufen – diese Dinge hängen zusammen. Es geht letzten Endes um eine Haltung.

31.10.21, Alexander von Krosigk: "Die Prinzipien des Restarts"

Monatsthema: Restart
Leitvers: Denn wir sind Gottes Schöpfung. Er hat uns in Christus Jesus neu geschaffen, damit wir die guten Taten ausführen, die er für unser Leben vorbereitet hat. Epheser2,10

Textlesung: Johannes 13,1-17

Ich möchte mit euch heute in einen Text schauen, der nicht eine lange Liste an Regeln beinhaltet, sondern ein Erlebnis der Jünger, in dem sich Kernprinzipien des geistlichen Wachstums verbergen.

24.10.21, Sabine von Krosigk: "Sie sagte ihm die ganze Wahrheit!"

Textlesung: Markus 5, 21-43

Nicht Dazu-zu-gehören ist eine sehr schmerzhafte Erfahrung. Das Gefühl des Ausgeschlossen-seins war die Erfahrung der Frau, von der hier berichtet wird. Auffällig ist ihr ungebrochener Kampfgeist.

17.10.21, Britta Koß-Misdorf: "Die Braut, die sich traut."

Ich bete seit einiger Zeit für Gottes Gemeinde, für Gemeinde weltweit. Ich bete, dass Gott seine Gemeinde stärkt und dass er sie neu aufrichtet. Ich bete, dass er seine Kinder neu erfahren lässt, wie sehr sie beschenkt sind. Ich bete, dass seine Gemeinde wieder aufsteht und Licht und Salz in dieser Welt ist. Dass seine Gemeinde Einfluss nimmt (in einem positiven Sinne) und diese Welt zum Guten verändert. Ich bete, dass wir als Friedenskirche Licht und Hoffnung für Braunschweig sind.

10.10.21, Tillmann Krüger: "Bis ans Ende der Welt"

Textlesung: Kolosser 4,2-4
Heute ist Weltwärts-Sonntag. Wir wollen euch im Foyer informieren über diverse Missionswerke und Projekte, mit denen wir als Gemeinde verbunden sind und die wir unterstützen. Auf verschiedenen Kontinenten. Dabei ist „Mission“ ein in Ungnade gefallener Begriff. Niemand möchte „missioniert“ werden! „Weltmission“ setzt dem Ganzen noch eine Krone auf, weil sie manche an die Kolonialzeit erinnert, in der man dachte, man könne von Europa aus weit entfernte Länder ‚zivilisieren‘ und sich untertan machen. ...

03.10.21, Michael Bendorf: "Der treue Gott"

Leitvers: „Der, der euch beruft, ist treu; er wird euch ans Ziel bringen.“ 1. Thess 5,24

Textlesung: Joh 6,22-71

Fasziniert von Gott In diesen Tagen kam bei mir die Frage auf, was mich eigentlich gerade am meisten an Gott fasziniert, bewegt oder berührt; sicherlich auch unter dem Eindruck dieser verrückten Zeit, in der wir leben. Ist es seine Allmacht? Ist es seine Güte? Seine Gnade? Seine Vergebung? Sein Erbarmen? Seine Liebe? Oder die Art und Weise, wie er immer wieder neu in unser Leben spricht? Wie er sich um uns kümmert? ....

Klein.Gruppen

Um in einer großen Kirche Fuß zu fassen, ist es schön eine Klein.Gruppe zu finden, in der ich mich auf persönlicher Ebene mitteilen kann.

Kontakt

Mehr erfahren

Seelsorge

Probleme und Krisen gehören zum Leben. Die Gedanken sortieren, neue Wege entdecken und Gott um Hilfe bitten, das ist Seelsorge.

Kontakt

Mehr erfahren

Diakonie

Nach dem Leitvers in Jeremia 29,7 „Bemüht euch um das Wohl der Stadt“ engagieren wir uns gerne für die Menschen in und um Braunschweig.

Kontakt

Mehr erfahren

Mitarbeiten

Einen Bereich der Friedenskirche mitzugestalten und gleichzeitig neue Freunde zu gewinnen, ist eine erfüllende Win-win-Konstellation.

Kontakt

Mehr erfahren